The wishlist name can't be left blank

Haustür abdichten

HAUSTÜRE ABDICHTEN


Ihre Fenster schließen richtig und die Heizung funktioniert, dennoch wird es in Ihren vier Wänden in der kalten Jahreszeit nicht richtig warm? Dann sollten Sie unbedingt überprüfen, ob Ihre Haustür richtig abdichtet.

Durch Türen, die nicht richtet abgedichtet sind, kann kalte Zugluft ungehindert einströmen und damit den Wärmeschutz Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses zerstören. Ein unangenehmes Kältegefühl ist dann allerdings nur das kleinste Übel. Ist die Abdichtung Ihrer Tür nicht in Takt, bedeutet das steigende Heiz- und Energiekosten. Um dies zu vermeiden, sollten Sie bereits beim Einbau Ihrer neuen Tür sorgfältig darauf achten, dass diese an allen Stellen richtig abdichtet.

FensterHAI möchte Ihnen deshalb zeigen, wie Sie Ihre Haustür für Wind und Wetter wappnen. Hierfür haben wir Ihnen die wichtigsten Arbeitsschritte zum fachgerechten Abdichten und Verblenden zusammengestellt. Von der ausführlichen Videoanleitung bis hin zum kompakten Montage-PDF – lassen Sie sich das Vorgehen beim Verblenden und Verfugen Ihrer neuen Tür vom Fachmann schrittweise zeigen.

 

1. DECKLEISTE VERMESSEN UND VOREREITEN - AUßEN
Beginnen Sie beim Verblenden Ihrer Tür mit den äußeren Rahmenfugen. Legen Sie hierfür zunächst die Deckleiste seitlich an den Rahmen, um so die korrekte Länge zu ermitteln. Schneiden Sie nun die Leiste entsprechend zu.
Deckleisten vermessen und vorbereiten - außen
2. DECKLEISTE ANBRINGEN - AUßEN
Tragen Sie einen geeigneten PVC-Kleber auf den äußeren Rahmen auf. Hierbei sollten Sie sorgfältig vorgehen, da sich der Kleber später nicht mehr rückstandslos entfernen lässt. Drücken Sie anschließend die Deckleiste fest.Wiederholen Sie Schritt 1 und 2 bei allen zu verblendenden, außenliegenden Fugen (ausgenommen Bodenfuge)
Deckleisten anbringen - außen
3. FENSTER ABDICHTEN - AUßEN
Beginnen Sie beim Verfugen mit den seitlichen Rahmenfugen, indem Sie den Dichtstoff möglichst in einem Zug über die gesamte Fugenbreite verteilen. Verwenden Sie für alle Fugen, die stehendem Wasser ausgesetzt sein könnten, vorzugsweise Silikon. Für die restlichen Fugen empfiehlt sich die Verwendung von Acryl.
Fenster abdichten - außen
4. FUGE SAUBER ABSCHLIEßEN - AUßEN
Anschließend feuchten Sie die Fuge mit einem Spülmittel-Wasser-Gemisch an und ziehen Sie die Fuge mit einem Finger nach. Mithilfe eines Glättespachtels lassen sich überflüssige Dichtstoffreste entfernen. Wiederholen Sie Schritt 3 und 4 bei allen verbleibenden außenliegenden Fugen.
Fuge sauber abschließen - außen
5. DECKLEISTE VERMESSEN UND VORBEREITEN - INNEN
Legen Sie die Deckleiste mit integriertem Kompri-Band an den inneren Rahmen, bestimmen Sie die richtige Länge und schneiden Sie sie entsprechend zu. Entfernen Sie die rote Schutzfolie, unter der sich das integrierte Kompri-Band befindet.
Deckleisten vermessen und anbringen - innen
6. DECKLEISTE ANBRINGEN - INNEN
Lösen Sie die gelbe Schutzfolie am oberen Teil der Deckleiste, sodass der darunterliegende Klebestreifen freigelegt ist. Von diesem Punkt ausgehend drücken Sie nun die Leiste auf den Rahmen. Ziehen Sie nun die Schutzfolie schrittweise weiter ab und drücken Sie die Leiste fest auf den Rahmen. Wiederholen Sie Schritt 5 und 6 auf der anderen Rahmenseite
Deckleisten anbringen - innen
7. FENSTER ABDICHTEN - INNEN
Verfugen Sie jetzt auch die Fugen der Innenseite Ihrer Haustür mit geeignetem Dichtstoff. Entfernen Sie anschließend die Schutzfolie von der Tür.. 
Haustür abdichten - innen
DOWNLOAD MONTAGEANLEITUNG

*Preisangaben in Euro inklusive 19% Mehrwertsteuer. Skizzen der Fenster/Balkontüren sind von innen, Haustüren/Nebeneingangstüren von außen gesehen. Skizzen dienen nur der Veranschaulichung und sind nicht maßstabsgetreu. Modell-, Farb- und Maßabweichungen sowie Preisirrtümer, Liefermöglichkeiten und technische Änderungen sind vorbehalten. *Die Garantiebestimmungen finden Sie hier.